Informationen zu St. Pauli | Millerntor Stadion | Karten | Mannschaft | FC St. Pauli | Fanshop
Feedburner Millerntor-Stadion
Twitter Millerntor-Stadion
Facebook Millerntor-Stadion
Röhre
Film und Radio

Boller-Doppelpack – FC St. Pauli siegt 2:0 gegen Ingolstadt

Fabian Boll trifft doppelt im Spiel FC St. Pauli gegen den FC Ingolstadt 04

Heute ist so ein typischer Tag, den man sich rot im Kalender anstreichen sollte. Erstens gibt es einen sieg in Lübeck und zweitens trifft Fabian Boll doppelt (wahrscheinlich gelang ihm es das letzte Mal in der F-Jugend). Spass beiseite, am Samstag Mittag fand der lange erwartete Saisonauftakt gegen den FC Ingolstadt 04 im Stadion an der Lohmühle in Lübeck statt.

Man merkte den beiden Mannschaften insgesamt an, dass die Vorbereitung doch zu kurz war, denn die sogenannten Automatismen saßen noch nicht genau, dadurch resultierten viele Ungenauigkeiten und Abspielfehler. Dennoch trat der FC St. Pauli spritziger auf, störte den FC Ingolstadt früh und setze besonders in der ersten Hälfte den Gegner über die linke Seite unter Druck. Die Hereinnahme von Jan-Philipp Kalla machte sich bezahlt, der sowohl in der Defensive, als auch in der Offensive mit seiner Technik zu überzeugen wußte. Dennoch kam es kaum zu zwingenden Torchancen und es ging torlos in die Kabinen.

Offensiveres Spiel in der zweiten Halbzeit

In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel dann deutlich lebendiger. Der FC St. Pauli wurde in der Offensive variabler und drang nun auch über Fin Bartels auf der rechten Seite nach vorne. Dies schnürte den FC Ingolstadt 04, der sich deutlich in seiner Spielweise auf die Defensive konzentrierte, immer weiter ein. Die Folge waren diverse Möglichkeiten. In der 51. Minute war es dann endlich soweit. Fabian Boll nahm Maß und platzierte per Freistoß den Ball im oberen rechten Eck zum 1:0. Vorher riss Florian Bruns eine Lücke in die gegnerische Mauer, die Boll somit zu nutzen wusste.

Dieses Tor brachte jedoch keine Sicherheit und Ingolstadt kam nun zu immer mehr Chancen. Zu diesem Zeitpunkt wusste Trainer André Schubert das Spiel zu lesen und verstärkte mit Fabio Morena die Defensive. Der FC St. Pauli bekam die Partie nun wieder mehr in Griff. Die Folge war das 2:0, wiederum durch Boller, der am Sechzehner abzog und den Ball im Tor einnetzte.

André Schubert mit Übersicht

Der FC St. Pauli war weiterhin überlegen und kam zu vielen Chancen, von denen leider zu wenige genutzt wurden. Dies liegt wohl auch an den Abstimmungsproblemen, die am Anfang einer Saison vollkommen normal sind, was man speziell an Deniz Naki sehen konnte, der leider eine Chance nicht nutzen konnte und in einer anderen Szene Pech hatte, wo ein Ball von ihm von der Linie gekratzt wurde. Ansonsten sollte man im starken ersten Saisonspiel die Mannschaft voll loben und man kann sich auf die weitere Saison sehr freuen, speziell wenn das Team komplett eingespielt ist.Beim FC St. Pauli muss man darüber hinaus Philipp Tschauner hervorheben, der eine starke Partie ablieferte, wie auch Lasse Sobiech, der mit seiner Präsenz und Technick zu überzeugen wusste.

Was wir mit Freude gesehen haben, ist die Tatsache, wie der Trainer André Schubert das Spiel gelesene hat. Die richtigen Wechsel zur richtigen Zeit und eine gute Präsenz an der Außenlinie. Der FC St. Pauli hat hier definitiv einen guten Griff gemacht und einen sehr qualifizierten Trainer verpflichtet, der auch noch den richtigen Moment fand und Carsten Rothenbach ein Comeback ermöglichte.

Aufstellung FC St. Pauli

Tschauner – Schachten, Thorandt, Sobiech, Kalla – Boll, Bruns, Bartels , Naki, Kruse – Takyi

Einwechslungen
63. Minute: Morena für Takyi
70. Minute: Rothenbach für Schachten
74. Minute: Saglik für Naki

Aufstellung FC Ingolstadt 04

Kirschstein – Görlitz, Matip, Biliskov, Bambara – Ma. Hartmann, Metzelder, Leitl, Haas, Caiuby – Hartmann

Einwechslungen
67. Minute: Buchner für Hartmann
76. Minute: Buddle für Hartmann
81. Minute: Gerber für Caiuby

Dieser Artikel wurde veröffentlich in den Bereichen Abwehr, Allgemein, André Schubert, Bierbecher, Fabian Boll, Fabio Morena, FC St. Pauli, Max Kruse, Profis, Saison 2011 / 12, Spieler, Torhüter und besitzt die Schlagwörter , , , , , , , , , , , , , , , , .

Artikelnavigation

  • Warum Millerntor Stadion?

    Die Idee wurde kurz nach dem abgesagten Derby gegen den HSV geboren und hat als eigentliches Ziel, diverse Projekte zu unterstützen.

    Da die Seite Millerntor-Stadion noch im Aufbau ist, wurden die Texte zunächst übernommen und das Layout ist auch noch nicht ganz da, daher bitten wir um etwas Geduld, bis alles steht. Wir arbeiten schon hart daran, hier alles aufzuhübschen und sind für jede Art von Vorschlägen offen. Zur Zeit sind wir dabei, ein passendes Layout zu bauen – bis es letztendlich steht, werden wohl noch ein paar Wochen ins Land gehen.

    Wenn ihr Wünsche habt, dann schreibt das doch einfach in den jeweiligen Artikel und wir kümmern uns darum, es zu realisieren, wenn dieses machbar und sinnig ist.