Informationen zu St. Pauli | Millerntor Stadion | Karten | Mannschaft | FC St. Pauli | Fanshop
Feedburner Millerntor-Stadion
Twitter Millerntor-Stadion
Facebook Millerntor-Stadion
Röhre
Film und Radio

Mathias Hain

Mathias Hain (* 31. Dezember 1972 in Goslar) war ein deutscher Fußballspieler. Seit 2008 steht der Torwart beim FC St. Pauli unter Vertrag und ist inzwischen zum Torwarttrainer aufgestiegen.

Karriere

Hain begann seine Karriere beim SV Schladen und der FG Vienenburg. 1989 wechselte er zu Eintracht Braunschweig, wo er von 1991 bis 1993 in der 2. Bundesliga und danach in der drittklassigen Oberliga Nord beziehungsweise der Regionalliga Nord spielte. 1999 wechselte er zur SpVgg Greuther Fürth, konnte sich dort allerdings nicht durchsetzen und wechselte im November 2000 zu Arminia Bielefeld. Dort wurde er sofort Stammtorhüter und stieg 2002 in die Bundesliga auf. Dem Abstieg in der Saison 2002/03 folgte der sofortige Wiederaufstieg in der Saison 2003/04. Von 2004 bis 2008 folgten vier Jahre in der ersten Bundesliga, in denen Hain Kapitän der Arminia war.

Nachdem er zum Ende der Saison 2007/08 nur noch Ersatztorhüter hinter Rowen Fernandez war und keine Einigung mit dem Verein über seine vertragliche Zukunft treffen konnte, wechselte Hain zur Saison 2008/09 zum Zweitligisten FC St. Pauli, bei dem er einen Zweijahresvertrag unterschrieb. In seiner letzten Saison wurde Hain von den Fans von Arminia Bielefeld zum Arminen der Saison gewählt. Nach zwei Spielzeiten in der 2. Bundesliga gelang ihm 2010 mit St. Pauli der Aufstieg in die Bundesliga. Am 18. Dezember 2010 gab er bekannt, dass er zum Ende der Saison 2010/11 seine Karriere beenden wolle. Mathias Hain ist Mitglied des Spielerrates der Vereinigung der Vertragsfußballspieler. Sein Bruder Uwe Hain war für Eintracht Braunschweig und den Hamburger SV ebenfalls als Torwart in der Bundesliga aktiv.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Mathias_Hain

Kommentare sind geschlossen.

  • Warum Millerntor Stadion?

    Die Idee wurde kurz nach dem abgesagten Derby gegen den HSV geboren und hat als eigentliches Ziel, diverse Projekte zu unterstützen.

    Da die Seite Millerntor-Stadion noch im Aufbau ist, wurden die Texte zunächst übernommen und das Layout ist auch noch nicht ganz da, daher bitten wir um etwas Geduld, bis alles steht. Wir arbeiten schon hart daran, hier alles aufzuhübschen und sind für jede Art von Vorschlägen offen. Zur Zeit sind wir dabei, ein passendes Layout zu bauen – bis es letztendlich steht, werden wohl noch ein paar Wochen ins Land gehen.

    Wenn ihr Wünsche habt, dann schreibt das doch einfach in den jeweiligen Artikel und wir kümmern uns darum, es zu realisieren, wenn dieses machbar und sinnig ist.