Informationen zu St. Pauli | Millerntor Stadion | Karten | Mannschaft | FC St. Pauli | Fanshop
Feedburner Millerntor-Stadion
Twitter Millerntor-Stadion
Facebook Millerntor-Stadion
Röhre
Film und Radio

Marcel Eger

Marcel Eger (* 23. März 1983) spielte in der Jugend für den 1. FC Sachsen und bei der SpVgg Ansbach 09. Ab 2003 spielte er für den 1. FC Nürnberg. In der Saison 2003/04 wechselte Marcel Eger zum 1. SC Feucht, wo er schnell zu einer festen Größe wurde.

Nur ein Jahr später, in der Saison 2004/05 wechselte der Abwehrspieler zum FC St. Pauli und erfüllte sich damit einen Traum. Mit dem FC St. Pauli stieg er 2007 in die 2. Bundesliga auf und feierte mit 80.000 Menschen auf der Reeperbahn. Beim FC St. Pauli ist Marcel Eger eine der Identifikationsfiguren und überzeugt sowohl auf dem Platz in der Innenverteidigung, als auch abseits des Platzes als sozial engagierter Fußballspieler. Immer wieder wird der sympathische Spieler des FC St. Pauli für die Trinkwasserinitiative Viva con Agua de Sankt Pauli e. V. aktiv. In der Saison 2007/08 war Marcel Eger als auch offensiv ausgerichteter Abwehrspieler (mit vier Toren) einer der Garanten für den Klassenerhalt.

Am 11. Mai 2011 gab der FC St. Pauli bekannt, dass Egers auslaufender Vertrag nicht verlängert werde.

Am 25. Juni 2011 gab der FC Brentford die Verpflichtung von Eger bekannt. Eger unterschrieb einen Zwei-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2013 mit Option auf ein weiteres Jahr und wechselte ablösefrei.

Außerdem ist Marcel Eger leidenschaftlicher Schlagzeuger, was ihm einen Gastauftritt bei Bela B.s zweitem Soloalbum Code B einbrachte. Er war sogar auf der Singleauskopplung Schwarz / Weiß vertreten, die in den deutschen Charts Platz 83 erreichte.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Marcel_Eger

Kommentare sind geschlossen.

  • Warum Millerntor Stadion?

    Die Idee wurde kurz nach dem abgesagten Derby gegen den HSV geboren und hat als eigentliches Ziel, diverse Projekte zu unterstützen.

    Da die Seite Millerntor-Stadion noch im Aufbau ist, wurden die Texte zunächst übernommen und das Layout ist auch noch nicht ganz da, daher bitten wir um etwas Geduld, bis alles steht. Wir arbeiten schon hart daran, hier alles aufzuhübschen und sind für jede Art von Vorschlägen offen. Zur Zeit sind wir dabei, ein passendes Layout zu bauen – bis es letztendlich steht, werden wohl noch ein paar Wochen ins Land gehen.

    Wenn ihr Wünsche habt, dann schreibt das doch einfach in den jeweiligen Artikel und wir kümmern uns darum, es zu realisieren, wenn dieses machbar und sinnig ist.