Informationen zu St. Pauli | Millerntor Stadion | Karten | Mannschaft | FC St. Pauli | Fanshop
Feedburner Millerntor-Stadion
Twitter Millerntor-Stadion
Facebook Millerntor-Stadion
Röhre
Film und Radio

Zlatan Bajramović

Zlatan Bajramović [zlatan bajramɔʋitɕ] (* 12. August 1979 in Hamburg, Deutschland) ist ein bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler; seine Familie stammt aus dem bosnischen Vitez.

Vereinskarriere

Bajramović gilt als „kompletter“ Spieler, seine Position ist im defensiven Mittelfeld. Bajramovićs Karriere begann 1989 in der Jugend des FC St. Pauli, bei dem er 1998 in der Profimannschaft debütierte. Mit den „Kiezkickern“ stieg er 2001 in die Bundesliga auf. Nach dem direkten Wiederabstieg wechselte er zum SC Freiburg, mit dem er am Ende der Saison 2002/03 ebenfalls in die Bundesliga aufstieg. In der Aufstiegssaison erzielte Bajramović als offensiver Mittelfeldspieler in 31 Spielen 15 Tore. Nach dem Abstieg der Breisgauer 2005 führte sein Weg zum FC Schalke 04, wo er bis zur Winterpause der Saison 2007/08 „zwischen Stammelf und erster Alternative“ war; auch in der Champions League kam er in dieser Saisonhälfte noch auf fünf Einsätze. Nach einer Zehenentzündung schaffte er in der Rückrunde nicht mehr den Anschluss an die Mannschaft. Sein Vertrag lief zum Ende der Saison aus und wurde nicht verlängert.

Am 30. Juli 2008 unterschrieb er einen Vertrag bis zum 30. Juni 2011 bei Eintracht Frankfurt. In der Saison 2008/09 kam er aufgrund von vier Zeh-Operationen nur zu sechs Kurzeinsätzen für die Hessen. In der Saison 2010/11 kam er gar nicht zum Einsatz.

Nationalmannschaft

Im März 2002 gab Bajramović sein Debüt in der Nationalmannschaft Bosnien-Herzegowinas in einem Spiel gegen Mazedonien. Sein damals vermeintlich letztes Spiel machte er als Kapitän der Elf am 11. Oktober 2006 in der EM-Qualifikation in Zenica gegen Europameister Griechenland; sein Team verlor 0:4. Anschließend boykottierten er und eine Reihe von weiteren im Ausland beschäftigten Mitspielern wegen Ungereimtheiten im Verband die Nationalmannschaft. Erst im Januar 2008 wurde er von Trainer Meho Kodro wieder in den Kader berufen, konnte aber wegen seiner Verletzung am Zeh nicht spielen. Am 28. März 2009, wurde er bei dem wichtigen Qualifikationsspiel zur Fußball-Weltmeisterschaft 2010 gegen Belgien in der 67. Minute eingewechselt und erzielte in der 81. Minute das 3:1 für seine Mannschaft, schließlich gewann Bosnien mit 4:2. Insgesamt lief er 35 Mal für Bosnien und Herzegowina auf und erzielte dabei zwei Tore.

Privates

Zlatan Bajramović spielte gemeinsam mit seinem ein Jahr jüngeren Bruder Jasmin in den Jugendmannschaften des FC St. Pauli. Jasmin Bajramović spielt seit der Saison 2006/07 als Innenverteidiger beim Hamburger Oberligisten SC Victoria und ist dort seit 2008 Mannschaftskapitän.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Zlatan_Bajramović

Kommentare sind geschlossen.

  • Warum Millerntor Stadion?

    Die Idee wurde kurz nach dem abgesagten Derby gegen den HSV geboren und hat als eigentliches Ziel, diverse Projekte zu unterstützen.

    Da die Seite Millerntor-Stadion noch im Aufbau ist, wurden die Texte zunächst übernommen und das Layout ist auch noch nicht ganz da, daher bitten wir um etwas Geduld, bis alles steht. Wir arbeiten schon hart daran, hier alles aufzuhübschen und sind für jede Art von Vorschlägen offen. Zur Zeit sind wir dabei, ein passendes Layout zu bauen – bis es letztendlich steht, werden wohl noch ein paar Wochen ins Land gehen.

    Wenn ihr Wünsche habt, dann schreibt das doch einfach in den jeweiligen Artikel und wir kümmern uns darum, es zu realisieren, wenn dieses machbar und sinnig ist.