Informationen zu St. Pauli | Millerntor Stadion | Karten | Mannschaft | FC St. Pauli | Fanshop
Feedburner Millerntor-Stadion
Twitter Millerntor-Stadion
Facebook Millerntor-Stadion
Röhre
Film und Radio

Ivan Klasnić

Ivan Klasnić [ˈiʋan ˈklasnitɕ] (* 29. Januar 1980 in Hamburg) ist ein kroatischer Fußballprofi, der seit 2010 für die Bolton Wanderers spielt.

Karriere

Klasnić begann beim Altonaer Stadtteilverein SC Union 03 Hamburg mit dem Fußballspiel und kam über den TSV Stellingen 88 in die Jugend des FC St. Pauli, für den er dann auch in der 2. Fußball-Bundesliga spielte. In der Saison 2001/02 wechselte er zu Werder Bremen. Seine erfolgreichste Saison war die Double-Saison 2003/04, in der Werder Bremen Deutscher Meister und Pokalsieger wurde. Nach Aílton war er der erfolgreichste Torschütze der Bremer in dieser Saison. Ab 2004/05 zählte er zu den besten Torjägern der UEFA Champions League, und bildete bis 2007 mit Miroslav Klose den von den Medien so bezeichneten „K.u.K.-Sturm“ (in Anlehnung an die „K.u.k. Monarchie“ Österreich-Ungarn).

Trotz der Nierentransplantationen im Januar und März 2007 glaubte Ivan Klasnić daran, seine Karriere als Profifußballer fortsetzen zu können. Am 28. Juni, kurz vor Ablauf seines alten Vertrages, verlängerte er seinen Vertrag in Bremen bis zum Juni 2008. Nach Krankheits-Pause seit dem 17. Dezember 2006 bestritt er sein erstes Pflichtspiel zunächst für die Bremer U-23 im DFB-Pokal gegen seinen ehemaligen Verein FC St. Pauli (30. Oktober 2007, 6:4 n. E.). Nach seinem Einsatz am 24. November 2007 im Spiel des Bremer Profi-Teams gegen Energie Cottbus ist Klasnić der erste Fußballspieler weltweit, der nach einer Nierentransplantation in eine der höchsten Spielklassen des Profisports zurückgekehrt ist. Am 15. Dezember 2007 stand Ivan Klasnić zum ersten Mal seit seiner Nierentransplantation zu Hause im Weserstadion in der Startelf. Im letzten Hinrundenspiel der Saison 2007/2008 gegen Bayer Leverkusen traf er beim 5:2-Sieg seiner Mannschaft zwei Mal und lieferte eine Torvorlage.

Im Mai 2008 wurde bekannt, dass sich Klasnić und Bremen nicht auf eine Vertragsverlängerung einigen konnten und Klasnic den Verein im Sommer verlassen würde. Er gab als Grund das gestörte Vertrauensverhältnis zur medizinischen Abteilung Werders an und sagte folgendes: „Eine Fortsetzung der Zusammenarbeit hätte vorausgesetzt, dass ich weiterhin bei den Spielen für Werder von demselben Vereinsarzt betreut werden müsste, gegen den mein Anwalt einen Haftungsprozess wegen eines nach meiner Auffassung erfolgten schweren Behandlungsfehlers führt.“

Am 11. Juli 2008 unterzeichnete Klasnić einen Vierjahresvertrag beim französischen Erstligaaufsteiger FC Nantes. Nach Anpassungsschwierigkeiten gelangen ihm seine ersten Treffer in der Ligue 1 erst am 17. Spieltag; da allerdings wandelte er nach seiner späten Einwechslung den Rückstand der Canaris gegen den Tabellenführer Olympique Lyon noch in einen 2:1-Sieg um.

Nachdem der FC Nantes in der Saison 2008/2009 wieder aus der Ligue 1 abstieg, wechselte Klasnic im August 2009 auf Leihbasis zu den Bolton Wanderers. Am 1. August 2010 wurde bekannt, dass Klasnics bis zum Ende der Spielzeit 2011/2012 datierter Vertrag beim FC Nantes aufgelöst wurde.

Am 4. August wurde bekannt, dass Klasnić einen Vertrag bis 2012 bei den Bolton Wanderers unterschrieb.

Nationalmannschaft

Ivan Klasnić spielte für die U-16, U-17, U-18, U-19 und U-21 Kroatiens. Nachdem er Einladungen, für die Deutsche Fußballnationalmannschaft und das Nationalteam von Bosnien-Herzegowina zu spielen, ausgeschlagen hatte, gab er im Februar 2004 sein Debüt bei der A-Nationalmannschaft Kroatiens ausgerechnet gegen Deutschland in Split. Er gehörte bei der Europameisterschaft in Portugal und 2008 Österreich/Schweiz sowie bei der Weltmeisterschaft in Deutschland zum kroatischen Aufgebot.

Auf Grund seiner Krankheit konnte er zeitweise nicht mehr in der Nationalmannschaft spielen. Allerdings wurde stets Kontakt zu ihm gehalten, so dass er zu einem Freundschaftsspiel am 26. März eingeladen wurde. Dies war seine erste Berufung in das Nationalteam nach seiner Nierentransplantation im Jahr 2007. In der 58. Minute wurde er eingewechselt und konnte somit sein Comeback feiern. Bei der UEFA Euro 2008 schrieb Klasnić Geschichte: Als erster Spieler mit einer Nierentransplantation lief er bei einer Europameisterschaft auf und erzielte ein Tor im Spiel Polen – Kroatien am 16. Juni 2008; außerdem traf er im Viertelfinale gegen die Türkei zum 1:0 in der 119. Spielminute.

Privat

Seit Dezember 2003 ist Klasnić verheiratet. Mit seiner Frau Patriciá hat er eine Tochter. Das Ehepaar engagiert sich für die „Stiftung Löwenherz“, eine Einrichtung für schwerkranke und sterbende Kinder in Syke bei Bremen.
Im November 2005 unterzog sich Klasnić einer Blinddarm-Operation, bei der schlechte Nierenwerte festgestellt wurden. Mehr als ein Jahr später, im Januar 2007, gab sein Anwalt auf einer Pressekonferenz bekannt, dass der Stürmer an Niereninsuffizienz leide und eine Transplantation nicht mehr zu vermeiden sei. Eine erste Nierenspende durch seine Mutter im Januar 2007 schlug fehl, da das Organ abgestoßen wurde. Beim zweiten Versuch konnte eine Spenderniere von seinem Vater im März 2007 erfolgreich an der Medizinischen Hochschule Hannover transplantiert werden.

Da Klasnić einer der wenigen Sportler ist, die trotz Nierentransplantation weiterhin aktiv ihren Sport betreiben, zeichnete ihn der Kicker mit der Ehrung Mann des Jahres im deutschen Fußball 2007 aus. Im April 2008 reichte Klasnić am Bremer Landgericht Klage gegen die Vereinsärzte von Werder Bremen ein. Er wirft ihnen, gestützt auf ein medizinisches Gutachten, vor, dass sie die beginnende Nierenerkrankung bereits im Jahr 2002 aufgrund bestehender erhöhter Nierenwerte hätten erkennen müssen.

Ermittlungen wegen des Vorwurfs der Vergewaltigung einer 17-Jährigen in Manchester führten im Oktober 2010 zur Festnahme Klasnićs. Nach Freilassung gegen Kaution und mehreren Befragungen, in denen Klasnić stets seine Unschuld beteuerte, wurde das Verfahren im Februar 2011 eingestellt.

Titel und Erfolge

Bundesliga-Aufstieg 2001 mit dem FC St. Pauli
Deutscher Meister 2004 mit Werder Bremen
DFB-Pokal-Sieger 2004 mit Werder Bremen
DFL-Ligapokal-Sieger 2006 mit Werder Bremen
“Mann des Jahres 2007″-Auszeichnung des Kickers

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Ivan_Klasnić

Kommentare sind geschlossen.

  • Warum Millerntor Stadion?

    Die Idee wurde kurz nach dem abgesagten Derby gegen den HSV geboren und hat als eigentliches Ziel, diverse Projekte zu unterstützen.

    Da die Seite Millerntor-Stadion noch im Aufbau ist, wurden die Texte zunächst übernommen und das Layout ist auch noch nicht ganz da, daher bitten wir um etwas Geduld, bis alles steht. Wir arbeiten schon hart daran, hier alles aufzuhübschen und sind für jede Art von Vorschlägen offen. Zur Zeit sind wir dabei, ein passendes Layout zu bauen – bis es letztendlich steht, werden wohl noch ein paar Wochen ins Land gehen.

    Wenn ihr Wünsche habt, dann schreibt das doch einfach in den jeweiligen Artikel und wir kümmern uns darum, es zu realisieren, wenn dieses machbar und sinnig ist.